Amazon überrascht mit ISP-Überlegungen

20161019 Amazon Prime Find Prime. CB331800185

Quelle: Amazon


Seattle, 19.10.2016 - Amazon ist doch immer wieder für eine Überraschung gut: die Kollegen des amerikanischen Insider-Portals „The Information“ werden von t3n.de mit einer Meldung zitiert, nachdem der Online-Händler Amazon für seine europäischen Prime-Kunden „ein Paket mit Breitband-Internet“ plane - als Zusatzdienst. Ermöglicht werden soll das neue Angebot durch die Zusammenarbeit mit regionalen Internetanbietern. Für Deutschland sei die Deutsche Telekom im Gespräch. 

„Das Internetangebot soll Teil eines Pakets für den Steaming-Dienst Prime Video sein. Ein eigenes Netzwerk baut Amazon dafür nicht auf, stattdessen sollen Ressourcen von anderen Internet-Service-Providern weiterverkauft werden“ ,

berichtet t3n.de.

Ausnahmsweise gestaltet sich dieses Geschäftsmodell in den USA einmal nicht problemloser als in Europa: dort gibt es im allgemeinen kein Re-Sale von Internet-Zugängen an konkurrierende Anbieter. Folglich wählte Amazon Europa als Testmarkt für sein neues Prime-Angebot.

Grossbritannien und Deutschland sind als erste nationale Märkte im Visier, so die Kollegen von t3n.de:

„In Deutschland soll der Streaming-Betreiber das Wholesale-Angebot der Deutschen Telekom in Anspruch nehmen. Zuerst will das Unternehmen sein Video- und Internetpaket allerdings in Großbritannien einführen.

Das neue Angebot dürfte für den Konzern vor allem ein Weg sein, mehr User für das kostenpflichtige Prime Video zu gewinnen. Einer Marktforschung zufolge hat Amazon 2015 knapp 2,7 Milliarden US-Dollar in Eigenproduktionen investiert. Details zur Preisgestaltung sind noch nicht durchgesickert. Amazon äußert sich zu den Gerüchten bisher nicht.“

Amazon beschreitet also den Weg vom One-Stop-Shop zum Rundum-Sorglos-Versorger konsequent weiter.

© 2016-2018 RetailConsult.de - Michael Borchardt, Pfeiferstrasse 7, D-60431 Frankfurt am Main - Mobil +49.177.214.3576 - Fax +49.3212.60.70.762 - e-Mail michael.borchardt@retailconsult.de