BNP Paribas Real Estate - Top-Einkaufsstrassen in Deutschland 2016

Frankfurt am Main, 30.7.2016 - Alle Jahre wieder - kommt auch die Frequenzanalyse der BNP Paribas Real Estate auf uns nieder. 

Sie untersucht die deutschlandweit am stärksten besuchten 89 Einkaufsstrassen. 

Und - wie bereits im Vorjahr - macht auch 2016 München wieder das Rennen. Mit der Kaufingerstrasse (Platz 1 12.878 Personen / 2015: Platz 1) und der Neuhauser Strasse (Platz 3 11.232 Personen / 2015: Platz 2) liegen gleich zwei ineinander übergehende Einkaufsmeilen in der bayerischen Landeshauptstadt. Die Kölner Schildergasse fädelt sich heuer auf Rang zwei ein (11.248 Personen / 2015: Platz 3), die Frankfurter Zeil liegt auf Platz vier mit 10.315 Besuchern, komplettiert wird das Quintett durch die Hannoveraner Georgstrasse mit 9.564 Passanten. 

Christoph Scharf, Geschäftsführer von BNP Paribas Real Estate Deutschland und Head of Retail Service erläuternd zur Untersuchung: 

„Natürlich werden Passantenfrequenzen zum konkreten Zählzeitpunkt von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. Ein direkter Vergleich zwischen einzelnen Straßen ist demzufolge auch nicht als mathematisch hartes Ergebnis zu werten. 

Wenn sich aber einzelne Shoppingmeilen über Jahre in den Spitzenpositionen halten, stellt dies für Einzelhändler durchaus ein zusätzliches und begleitendes Instrument für die Absicherung von Standort- und Investitionsentscheidungen dar. (…) 

Auch wenn es natürlich viele Einflussfaktoren gibt, die zu Positionsverschiebungen und von Jahr zu Jahr unterschiedlichen Passantenfrequenzen führen, sei es nun das Wetter, Baustellen oder besondere Veranstaltungen, zeigen die Ergebnisse eindeutige Tendenzen und Hierarchien auf, aus der sich die Beliebtheit und Umsatzpotenziale der wichtigsten Straßenzüge ableiten lassen. (…)

Schaut man sich die Ergebnisse der neuesten Zählung (vom 4.6.2016, MB) an, so zeigt sich, dass die großen Shoppingmeilen trotz des weiter wachsenden Onlinehandels immer noch mit ihrer Attraktivität und Vielfalt punkten können. 

Mit gut 472.000 gezählten Passanten lag das Ergebnis in diesem Jahr sogar leicht über dem Vorjahreswert. 

Aufenthaltsqualität, Einkaufserlebnis und Bummelcharakter üben nach wie vor eine große Anziehungskraft auf Kunden aus. 

Um dies auch zukünftig sicherzustellen, müssen die Städte und Einzelhändler aber wie bisher auf neue Herausforderungen reagieren und mit der Zeit gehen. Hierzu gehört es, die Vielfalt und Qualität der Einkaufsstraßen nicht nur zu erhalten, sondern wo möglich auch zu optimieren und an das neue Einkaufsverhalten der Kunden anzupassen.“

Kennzahlen zur Frequenzzählung

Infografik Höchstmiete und Passantenfrequenz


St© 2016-2018 RetailConsult.de - Michael Borchardt, Pfeiferstrasse 7, D-60431 Frankfurt am Main - Mobil +49.177.214.3576 - Fax +49.3212.60.70.762 - e-Mail michael.borchardt@retailconsult.de