Update: Kaiser’s Tengelmann - Ex-Bundeskanzler Schröder soll vermitteln - und Lidl erwägt Einstieg

Quelle Einzellogos: Edeka  / Kaiser’s Tengelmann - Montage: MB


UPDATE - Neckarsulm, 25.10.2016 - Im Falle eines Scheiterns der Schlichtungen hat der Neckarsulmer Discounter Lidl Interesse an der Übernahme einzelner Standorte angemeldet.

***

Mülheim an der Ruhr/Köln/Berlin, 24.10.2016 - Die Kapriolen um die bevorstehende Zerschlagung von Kaiser’s Tengelmann werden immer dramatischer. Wie verschiedene Medien aktuell berichten, soll der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder ein Schlichtungsverfahren leiten, um doch noch eine einvernehmliche Lösung aller Beteiligter auf Basis von Gabriels Ministererlaubnis zu finden. Darauf haben sich Edeka, Tengelmann und Rewe auf Vorschlag von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und ver.di-Chef Frank Bsirske heute verständigt.

Als Schlichtungsberater soll Bert Rürup fungieren, der langjährige Vorsitzende des Sachverständigenrats. 

Aktuell steht Rewe-Chef Alain Caparros im Fokus, weil er (noch) nicht bereit ist, seine Beschwerde gegen Gabriels Ministererlaubnis zur Fusion der angeschlagenen Supermarktkette mit dem Marktführer Edeka zurückzuziehen. Die Mitbeschwerdeführer Norma und MARKANT hatten diesen Schritt angeboten. 

Für die Dauer der Schlichtung wurde vereinbart, dass keine Tengelmann-Filialen an Dritte übergeben werden dürfen. Zwischen den Parteien wurde Stillschweigen vereinbart.

© 2016-2018 RetailConsult.de - Michael Borchardt, Pfeiferstrasse 7, D-60431 Frankfurt am Main - Mobil +49.177.214.3576 - Fax +49.3212.60.70.762 - e-Mail michael.borchardt@retailconsult.de