EHI-Logistikstudie: Verschwindet der stationäre Einzelhandel bis 2025 ?


20160923 Handel 2025


Köln/Berlin, 23.9.2016 - Das EHI Retail Institute in Köln wird in Kürze eine Studie vorstellen, in der es die Frage aufwirft, ober stationäre deutsche Handel in knapp zehn Jahren ausgestorben sein wird - „EHI-Szenariostudie Handelslogistik 2025“. 

In Zusammenarbeit mit Logistikexperten aus dem Handel und dem Spezialisten für Szenario-Management ScMI (Scenario Management International) werden neun Szenarien vorgestellt, die jeweils andere Handelswelten bzw. „virtuelle Handelsplaneten“ charakterisieren. 

Das Branchenportal „VerkehrsRUNDSCHAU“ stellte die Ergebnisse von vier der neun Szenarien in diesen Tagen summarisch vor. Wir fassen diese unter Handelsapekten zusammen und liefern Ihnen bei Erscheinen den Downloadlink zu den vollständigen Ergebnissen der EHI-Szenariostudie nach. 

„Szenario 1: Sättigungseffekt im Digitalisierungsprozess“

Auf dem Planeten „Glamoroso“ sind die Kunden des ewigen Online-Shoppings müde geworden und besuchen viel lieber die zahlreichen Flagship-Stores von Markenherstellern. 

Deren Showrooming-Konzepte sind aufwendig gestaltet, abwechslungsreich und inszenieren die Produkte in einem sehr attraktiven innerstädtischen Umfeld. Die Kunden kaufen gerne hier ein und lassen sich die Waren anschliessend nach Hause liefern.

„Szenario 2: Verschmelzung der On- und Offline-Welt“

Eine etwas zwiespältige Handelswelt erleben wir auf „Schizophrenia“. Stationärer Handel und Internet, also offline und online, sind kaum miteinander verwoben und existieren nebeneinander her. Hersteller und Anbieter aus der Logistikbranche drängen auf diesem Planeten mit ihrem Angebot in die Handelswelt - und drängen sich zwischen Handel und Endkunde.

„Szenario 3: Wettbewerb im Bereich Supply Chain Management“

Auf „Explora“ erleben wir den klassischen Omnichannel-Vertrieb mit „kleinere(n) Verkaufsflächen und (…) Nähe zum Kunden“. Die Logistik ist Endkunden-fokussiert und bedient sich einer umfangreichen Infrastruktur wohnortnaher Paketshops und Packstationen. 

„Szenario 4: Der stationäre Handel verschwindet gänzlich“

Tabula rasa auf dem Planeten „Deserto“: das Verschwinden des stationären Handels zugunsten des reinen Online-Vertriebs ist hier bereits Realität. Handel und Logistik haben sich fast vollständig voneinander gelöst. Die reinen Online-Anbieter setzen auf eigene hochautomatisierte Logistiklösungen; der Handel verliert die Kontrolle über seine Wertschöpfungskette.

„Zur Methodik: Das EHI Retail Institute in Köln ist ein Forschungs- und Bildungsinstitut für den Handel und seine Partner. Das EHI nutzt das Szenario-Management seines Methodenpartners ScMI, um Zukunftsbilder für die Entwicklungen innerhalb der nächsten 10 Jahre in der Handelslogistik zu beschreiben.

Das EHI-Expertenteam besteht aus 31 Logistikentscheidern aus zehn Handelsunternehmen der Sortimente Lebensmittelhandel, Hard Goods, Textil- und DIY sowie 9 Dienstleistungsunternehmen aus den Bereichen Strategieberatung sowie IT- und Logistik. 

Es identifizierte in drei eintägigen Workshops insgesamt 22 Schlüsselfaktoren und schätzte deren Auswirkung auf die Handelslogistik ab. Daraus ergaben sich am Ende neun Szenarien, die in der strategischen Planung konkrete Entscheidungsprozesse unterstützen können.“


Zur Zukunft des Einzelhandels ergänzend Jonas Jansen in der FAZ vom 24.9.2016

© 2016-2018 RetailConsult.de - Michael Borchardt, Pfeiferstrasse 7, D-60431 Frankfurt am Main - Mobil +49.177.214.3576 - Fax +49.3212.60.70.762 - e-Mail michael.borchardt@retailconsult.de